Entscheidung des Verfassungsgerichtes: Gesetz zur Massentötung ist verfassungskonform

beiges_baby

Seit das Gesetz am 10.09.2013 in Kraft trat, gab es zahlreiche Aktionen, Petitionen und Proteste. In rund zwei Wochen wurden allein in Rumänien über 65.000 Unterschriften gegen den Massenmord gesammelt. Leider bisher ohne Erfolg, denn heute wurde das Gesetz als verfassungskonform erklärt.

Sollte sich der rumänische Präsident jetzt dazu bereit erklären, das Gesetz gegenzuzeichnen, steht der Massentötung nichts mehr im Wege. Und angesichts der Tatsache, dass der Präsident die Abgeordneten dazu angeregt hat, sich für die Tötung zu entscheiden, gibt es sehr wenig Hoffnung.

Hier die Pressemitteilung von VIER PFOTEN zur aktuellen Lage:

„Worte können unseren Unmut über diese steinzeitliche Einstellung nicht ausdrücken. Der Präsident wird sich jetzt sicher nicht weigern, das Gesetz zu unterzeichnen. Schließlich war er derjenige, der die Abgeordneten überhaupt erst dazu aufgerufen hat, sich für die Tötungen zu entscheiden“, berichtet Gabriel Paun, Kampagnendirektor bei VIER PFOTEN. „Wir müssen jetzt die rumänischen Bürgermeister und Tierärzte davon überzeugen, ihren Ermessensspielraum zu nutzen und sich gegen die Tötungen zu entscheiden. Wir rufen alle Rumänen dazu auf, so viele Streunerhunde wie möglich zu retten, indem sie sie adoptieren.“

 

Andrea und Helmut sind derzeit vorort in Rumänien und helfen Tierheimhunde zu vermitteln

Hier der Bericht von Andrea:

Meine Reise nach Rumänien hatte mir sehr viel Bauchweh bereitet, die Geschehnisse im Vorfeld machten mir ziemlich Stress, mit Hundefängern in Bukarest zu streiten war meine Horrorvision schlechthin. Was ich dort aber erleben durfte war so einzig und grossartig wie ich es niemals erwartet hätte. Menschen die ihr ganzes Herz in die Arbeit für obdachlose Hunde legen und Hunde die ihr ganzes Herz jedem entgegenschütten der ihnen eine Hand hinstreckt. Hunde die sich drum balgern eine Hand ablecken zu dürfen.Umgeben von jenen hab ich weder Hunger noch Kälte noch Durst gespürt- so muss es dem Mädel mit den Schwefelhölzern ergangen sein, nur meine Schwefelhölzer waren die Streunerhunde.

Wer also gerade auf der Suche nach einem Hund ist oder helfen will – hier sind Photos und Videos von Vierbeinern, die dringend ein neues Zuhause suchen. 

big_earsruhiges_baby

Für ALLE Hunde kann man natürlich auch Patschaften übernehmen, was sehr hilft solange sie keine Plätze haben. Alleine die Futterkosten betragen 600 € pro Monat für das Shelter. Nur zur Info: nichts in Rumänien ist billiger als hier.